Das vorletzte Spiel gegen den Tabellenführer Zehlendorfer Wespen fällt dem schlechten Wetter zum Opfer und wird Ende September nachgeholt. Vor dem gemäß ursprünglichem Spielplan letzten Spiel in Kleinmachnow stehen noch zwei Partien der 65 II an. Zunächst geht’s zum TC GW Nikolassee.  Dank Erichs „Fahrkünsten“ im morgendlichen Berufsverkehr ist die Hälfte der Truppe bereits 50 Minuten vor Spielbeginn vor Ort, auf dem herrlich gelegenen Gelände des TC GW. Nach den Einzeln liegen wir 3:1 vorn, obwohl das gegnerische Spiel mit Mondbällen einen unserer ansonsten nervenstärksten Spieler beinahe zur Aufgabe gezwungen hätte. Am Ende kann aber auch in diesem Match ein knapper Sieg verbucht werden. Nachdem beide Doppel gewinnen – überraschenderweise auch das 1. Doppel mit Frank und Roger gegen sehr starke Gegner – steht am Ende ein deutlicher 5:1 Sieg. Eine Woche später haben wir dann den HSC zu Gast am Elchdamm. Von Fränkies Warnungen, ob der überragenden Spielstärke seiner ehemaligen Mannschaftskameraden, etwas eingeschüchtert, rechnen wir mit einer Niederlage, können die, gegen den stärksten Gegner in unserer Gruppe, letztendlich durch eine tolle Mannschaftsleistung mit einem 3:3 Unentschieden vermeiden.
Der Weg nach Kleinmachnow ist aufgrund eines für einen Sonntag ungewöhnlich hohen Verkehrsaufkommens, vermutlich wegen des Bahnstreiks, sehr beschwerlich. Ebenso gestaltet sich auch der 5:4 Sieg. Die Einzel können wegen eines noch laufenden Spiels erst mit einiger Verspätung beginnen. Während HaPe und Rainer ihre Matches deutlich gewinnen und Roger und Peter an 5 und 6 jeweils im Match-Tie-Break ebenfalls siegen (hinten sind die Enten fett), müssen die Mittelspieler ihren Gegnern, teils durch Verletzung, den Sieg überlassen. Es steht 4:2 und als die Doppel um viertel vor acht wegen Dunkelheit abgebrochen werden müssen, ist immer noch keine Entscheidung gefallen. Also: weiterspielen am Dienstagnachmittag. Während Doppel 3 den 1. Satz verliert, müssen die ersten beiden Doppel jeweils in den Match-Tie-Break. Hier sieht es zunächst gar nicht gut aus und es droht der Verlust aller 3 Doppel. Am Ende setzt sich dann aber die Klasse von HaPe und Frank durch (10:7). Fazit: wir gewinnen mal wieder Dank einer starken Mannschaftsleistung gegen einen wirklich starken Gegner.
Der Saisonabschluss (obwohl noch ein Match aussteht) findet am darauffolgenden Tag mit Bier und Bratwurst im Mattenbuder Pfad statt.
R.G.

Spielbericht gegen TC Kleinmachnow (und mehr)

Bild1.jpg

Einzel 2 gegen TC GW Nikolassee

Abschluss mit Schnitzel TC GW Nikolassee

Doppel gegen TC GW Nikolassee

Nach fulminantem Spiel gegen den HTC

   Saisonabschluss im Mattenbuder Pfad